Wir sind Mitglied in den folgenden Fachverbänden:












30 Jahre Karate im TSV Glinde - Teil 2


 

Die erste Mitgliederversammlung fand am 27.10.1976 in der Kneipe – Zum Papendiek – statt.

Die Herren Bock, Zillat, Bussau, Böhling und Nikolaus bildeten den ersten Vorstand.

Nach einen Monat zählte die junge Abteilung 52 Mitglieder.

 

Schon bald spürten wir Wolfgang Jantz  seinen Ehrgeiz, schnellstmöglichst eine schlagkräftige, turnierfähige Truppe aufzubauen.

In 1977 kamen dann auch die ersten Erfolge. Die erste Gurtprüfung fand am 26.01.1977 statt. Wolfgang peitschte uns von einer Prüfung zur nächsten Prüfung. Das war aber auch erforderlich, da für bestimmte Meisterschaften und Turnieren Mindestgraduierungen erforderlich waren.

Erste Achtungserfolge auf Turnieren und Meisterschaften folgten. So konnten 1977 bereits 6 Teilnehmer zur Hamburger Meisterschaft der Schüler und Junioren geschickt werden. Immerhin konnte zweimal der 3. Platz belegt werden.

 

Schon bald kam eine 3. Trainingseinheit hinzu. Aber das reichte nicht. Die kleine Halle Wiesenfeld war bei jedem Training überfüllt. Da es in Glinde keine freien Hallenzeiten gab, war es dem Vorstand gelungen, eine Trainingseinheit in der kleinen Sporthalle Billstedt, Öjendorfer Weg, zu bekommen. Fahrgemeinschaften wurden dazu gebildet. Diese Trainingseinheit hatten wir bis Ende 1977.

1977 fand auch ein weiterer DAN Träger den Weg nach Glinde. Er wohnte bereits in Glinde und trainierte in Niendorf. Es war Uwe Gebert, der sich zum Dauerbrenner entwickelte und immer noch Mitglied in der Abteilung ist.

Bei der Trainingsbeteiligung konnten wir den ersten Einbruch verzeichnen. So wurde dann auch das Projekt Billstedt aufgegeben.

Ein Selbstverteidigungskurs mit Hans-Hermann Kehr sollte für neue Mitglieder sorgen. Dieser Versuch war leider ohne Erfolg.

In 1978 konnten wir erstmalig einen Hamburger Meister präsentieren. Dieter Woike hatte es im Leichtkontaktkarate in der Seniorenklasse geschafft.

In den bisherigen Kämpfen fielen hauptsächlich 2 Kämpfer auf, die das Wettkampfgeschehen der nächsten Jahre prägen sollten – Rodolfo Collantes und Holger Schumacher.

 

 

"Wahres Karate ist wie
heißes Wasser, das abkühlt,
wenn du es nicht ständig wärmst."
Gichin Funakoshi