Wir sind Mitglied in den folgenden Fachverbänden:












Der TSV sieht SCHWARZ



Nach vielen Jahren des Trainings, einer schweißtreibenden Vorbereitungsphase und dem ständigen Streben nach Perfektion haben gleich mehrere Karateka in kurzer Zeit ihren 1. Dan, sprich ihren ersten Schwarzgurt, bestanden.

Auf diesem Wege möchte der TSV Glinde Daniel Schreiber (bestanden am 22. Juli 2005), Jörg Neumann (2. Oktober 2005), Rainer Urban (2. Oktober 2005) und Nikolars Wagner (4. Februar 2006) zu ihrem Erfolg gratulieren. Diese Entwicklung ist ein Zeichen für den Ehrgeiz und zugleich den Spaß, den die Gruppe, sehr zur Freude ihres ehemaligen Trainers Ian Afful (4. Dan), für diesen Sport entwickelt hat.

 
Die Prüfung zum Schwarzgurt, die man je nach Leistungsbereitschaft und Trainingsintensität erst nach mehreren Jahren ableisten kann – Nikolars Wagner machte seine Prüfung beispielsweise nach knapp 11 Jahren – gliedert sich in die Anteile Kihon, Kumite und Kata. Beim Kihon werden Grundtechniken des Karate gezeigt, wobei dort der Schwerpunkt auf sichere Stände, eine starke Ausführung sowie korrekte Endpositionen der einzelnen Übungen gelegt wird. Partnerübungen, Angriff- und Kontertechniken werden beim Kumite präsentiert. Einen sehr wichtigen Bestandteil der Prüfung bildet der Kata-Teil, bei dem die verschiedenen Grundtechniken in einer bestimmten Reihenfolge kombiniert werden. Dabei sind eine kraftvolle Ausführung sowie der Rhythmus von großer Bedeutung.

Wer nun an diesem Kampfsport interessiert ist und sich vielleicht selber eines Tages dieses Ziel verwirklichen möchte, ist zu einer Schnupperstunde beim Karate (japanisch für „leere Hand“) des TSV Glinde herzlich willkommen. Das (Anfänger-) Training findet dienstags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr in der Gymnasium Sporthalle im Schulzentrum Glinde statt.
Robert Wiederholm
Bericht im DKV-Karate Magazin 05/2005:


Bericht in der Glinder zeitung 2005:

 

“Bevor du den Gegner besiegst,
musst du dich selbst besiegen.”
Gichin Funakoshi